Sebastian Bieniek (Vita, Kurzversion)

Sebastian Bieniek geb. 1975 in Oberschlesien zog 1997 nach Braunschweig um dort Kunst bei der Performance Künstlerin Marina Abramovic und dem schweizer Konzeptkünstler John M. Armleder zu studieren.

2002 hatte er von Georg Baselitz, Rebecca Horn und Katharina Sieverding die jahrgangshöhste Meisterschüler Bewertung erhalten und schloss damit erfolgreich das Freie Kunst - und Meisterschüler Studium and der Universität der Künste Berlin ab.

Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen radikale Performances und konzeptuelle Gemälde auf denen er sich oft humorvoll mit dem Thema der Ambivalenz auseinander setzt, ebenso wie die sogenannten „Doublefaced“ Photographien die das selbe zum Thema haben. Er selbst sagt: "Wenn das Echte wie eine Täuschung aussieht und die Täuschung wie das Echte, dann muss es sich um mein künstlerisches Oeuvre handeln".

Mittlerweile wurde seine Arbeit weltweit in den Medien vorgestellt. Darunter in NY Times, Harper's Bazaar, Vogue, Elle, Marie Claire, Süddeutsche Zeitung Magazin, BILD, ARD, arte TV, und im japanischem- und im chinesischen Fernsehen.

2015 "The Culture Trip Magazine" wählte Sebastian Bieniek zu einem der "Top 5 Influential Contemporary Berlin-Based Artists".

Bieniek’s Arbeiten wurden kürzlich neben denen von Damien Hirst in Views (Manama, Königreich Bahrain), dem Centro Cultural de PUCE Quito/Ecador, der Fotogalerie Friedrichshain (Berlin) und der Ho Galerie (Wien) ausgestellt und im letzten November machte er mit einer Performance auf der Art Miami Basel in Florida auf sich aufmerksam.

Bookmark:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sebastian Bieniek