ENGLISH

 "Neue Bären", Sebastian Bieniek, 2009-2012

Eine Reihe bestehend aus 8 Gemälden unterschiedlicher Grösse. Die Gemälde wurden in verschiedenen Techniken hergestellt.

Das Konzept/Hintegrund:

Die meisten Gemälde dieser Reihe wurden in Ölfarben auf Leinwand gemalt. Das Gemälde "Der Ballerina Bär" (Nr. 7) ist dagegen eine Übermalung eines Portraits von Sebastian Bieniek, das ursprünglich von einem georgischen Maler gemalt wurde. Einige der Gemälde sind zufällig entstanden bzw. wurden vorgefunden. So ist der Universalbär (Nr. 2) ursprünglich eine Farbpalette gewesen, bis Sebastian Bieniek einen Bären darin "entdeckte" und ihm den Namen "Universalbär" verlieh. Ähnlich verhält es sich mit "Der Traurige Bär". Auch diese Arbeit wurde "vorgefunden". Sie war usprünglich eine Platte auf der der Künstler seine Werkezeuge ablegte. Auch hier entdeckte er einen "Bären", der schließlich den Namen "Der Traurige Bär" (Nr. 5) bekam. Nennenswert ist auch "Der Ausgesetzte Bär". Dieses Gemälde hat SebastianBieniek (von einem unbekannten Maler gemalt) neben einem Mülleimer in Kreuzberg lieged vorgefunden, es mitgenommen (adoptiert)
und es "Der Ausgesetzte Bär genannt". Der "Secret Agent Bear Icognito" (Nr. 3) musste dagegen drei Jahre (2009-2012) warten bis er seinen letzten Schliff bekam. Dieser bestand aus der roten Nase, die ihm Sebastian Bieniek 2012 aufsetzte und ihn "Secret Agent Bear Icognito" benannte. Ähnlich verhielt es sich mit "The Unfinished Bear" wobei diese Arbeit lediglich im Jahr 2012 ihren Titel erhielt.

Sebastian Bieniek im August 2011 mit dem Georgischen Künstler Otari Arisheli, der ein Portrait von S. B. malte, das 2012 von S. B. übermalt wurde und den Namen "Ballerina Bär" erhielt.

Bookmark:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sebastian Bieniek