"Bi-Faced" von Sebastian Bieniek, 2014

"Bi-Faced" ist ein Face-Paint Fotoserie von Sebastian Bieniek.

Die Serie, die aus 32 Fotografien besteht, entstand 2014 ausschließlich in Berlin.


Sie ist nach "Secondfaced" und "Doublefaced 2013" die dritte Fotoserie aus dem Bereich von Face-Paint von Sebastian Bieniek.
 

Im Gegensatz zu "Body-Paint" und "Set-Paint" steht im Zentrum von "Face-Paint" das menschliche Gesicht/Portrait.

Bi-Faced Nr. 1 - Nr. 9

Diese Serie zeigt mehr als jede andere Face-Paint Fotoserie wie sehr Bieniek spielt um eine Verbindung zwischen der Realität und eine fast kindlichen Fantasiewelt herzustellen.

Nichts scheint ihm ungeignet um diese herzustellen. Egal ob eine Stange, eine Absperrung, ein Blumentopf, Baum, Spiegel, ein weißes Band, eine Puppe, eine Farbpfütze, der Fernsehturm - alles und überall kann in einer grenzenlosen kreativen Freiheit dazu verwenden werden um entweder aus einer Welt auszusteigen, oder in eine andere einzusteigen oder beide einfach nur miteinander zu verbinden.

Man fühlt sich an Filme erinnert wie "Das Leben ist schön" von Roberto Benigni (1998). Überall und in jeder Situation kann ein Türchen gefunden werden um in eine Traum- bzw. Wunsch- oder einfach nur eine andere Welt zu gelangen, sei es auch noch so abwegig.

Bi-Faced Nr. 10 - Nr. 18

Man kann förmlich spüren, dass nicht nur alles erlaubt ist, sonder und vor allem das auch alles "gut" ist.

Schon alleine deshalb kann diese Serie unter all den "Face-Paint" Serien von Sebastian Bieniek als die verspielteste und freiste angesehen werden.

Bi-Faced Nr. 19 - Nr. 27

Vielleicht lässt der Künstler hier durchblicken was ihn eigentlich antreibt. Der Wunsch sich nirgendwo einsperren zu lasen und festlegen zu müssen, sich immer ein Türchen offen zu halten und wenn kein Türchen da ist, dann mit der eigenen Kunst - wie mit einem Zauberstab - dieses Türchen in dei Luft zu malen um darin zu verschwinden. Und da war er wieder weg der Bieniek! Wo ist er nun? Malt er ein Bild, schreibt er ein Buch, oder macht er eine Performance? So kennt man ihn und genau so wirken auch diese Fotografien, wie eine Spielanweisung zu dem Spiel das seine Kunst und vielleicht sogar seine Persönlichkeit ist.

Bi-Faced Nr. 28 - Nr. 32

Bookmark:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sebastian Bieniek